HEALTH & SPIRIT





30. Oktober

So wie du Planzen behandelst, so leben sie, Genauso ist es mit den Menschen. So wie du die Menschen behandelst, so leben sie. Lebst du in dir, in einer Harmonie, in einer Eineit, so schließen sich andere automatisch dieser Einheit an.

Lebst du in Harmonie und Einheit ?



29. Oktober

Wenn ein Mensch etwas besonders gut kann, so ist es seine Begabung, seine Gnade. Und so ist es für jeden einzelnen wichtig, herauszufinden, was er besonders gut kann, denn jeder trägt eine Begabung, eine Gnade in sich.

Was ist deine Begabung ?



28. Oktober

Da der Mensch vor einer Strafe Angst hat, so fürchtet er auch den, der die Strafe über ihn verhängt. Auf diese Weise haben es die Kirchen fertig gebracht, dass die Menschen mehr Scheu als Liebe für ihren Schöpfer haben.

Wie ist dies bei dir ? Hast du auch mehr Scheu als Liebe für Gott ?



27. Oktober

Das ganze Weltall bewegt sich in einer Spirale. Es dreht sich um einen unsichtbarben Mittelpunkt. Der Mittelpunkt ist Gott. Und es entstehen immer neue Welten aus den Rückständen der univeralen Schöpfungsexplosion. Alle Systeme drehen sich um Gott und bewegen sich spiralförmig immer weiter fort nach außen hin und erfassen immer mehr Raum. Das All ist unendlich. Gott ebenfalls.

Fühlst du dich unendlich ?




26. Oktober

Naturwissenschaft und Theologie müssen eine Einheit bilden, denn es ist völlig falsch, wenn man unter der Bezeichung Natur etwas anderes versteht als das göttliche Wirken und die göttliche Schöpfung.

Was ist für dich die göttliche Schöpfung ?




25. Oktober

Demut heißt nicht, dass du dich beugen oder bücken sollst. Demut heißt, deinem eigenen Kanal, deinem göttlichen, geistigen Kanal gegenüber die Möglichkeit der Entfaltung zu geben und mit dir und deinem göttlichen Funken eins zu werden. Und die Demut fordert, deine Mitmenschen in ihrem Aussehen und in ihrer Farbe zu respektieren.

Bist du demütig ?




24. Oktober

Ein Santiner lebt immer in dem göttlichen Bewusstsein, ohne für sich irgendwelche Vorteile zu erarbeiten oder andere Menschen verletzend auf der Strecke zu lassen. Ein Santiner geht repektvoll mit anderen Seelen um. Ein Santiner lebt bescheiden.

Lebst du bescheiden ?




23. Oktober

Eure Menschenführer, die die Verantwortung für euch übernehmen, frönen den Genusssgiften. Wunderst du dich dann, dass die Weltsituation in einer solchen Gefahr ist ? Wer  seinen eigenen Körper und seine eigene Seele nicht respektiert oder schont, wie soll jener dann auch noch einen Funken von Gefühl und Verantwortung für die Mitmenschen haben ?

Respektierst du deine Seele und deinen Körper ?



22. Oktober

Wir verurteilen keinen Menschen, der irgendwelche Schwächen hat. Wir verurteilen nur den, der anderen die Schwächen aufzeigt, sie ihm vorwirft, und seine eigenen versucht im Dunkeln zu halten.

Stehst du zu deinen Schwächen ?




21. Oktober

Seit Jahrtausenden interessieren wir Santiner uns für die Erde. Wir sind auf allen Gebieten besser informiert, als jeder auf dieser Terra lebende Mensch. Was wir mit eigenen Sinnen nicht erfassen können, das besorgt unsere Technik. Wir besitzen sogar Messgeräte, die die allgemeinen Gedankenströme der Erdenmenschheit registrieren können. Wir lesen ab, wo negative oder positive Gedankengänge vorhanden sind.

Was für ein Gefühl hast du dabei, dass deine Gedankenenergien registriert werden ?




20. Oktober

Der Mensch hat bei seiner aufrichtigen Suche nach Gott den falschen Weg eingeschlagen und Religion durch Philosophie ersetzt. Religion ist Tatsache, Philosophie ist Denken.

Erkennst du den Unterschied ?




19. Oktober

Die Mehrheit der Erdbevölkerung nimmt an, dass der Glaube das verlangte Vertrauen zu etwas Unbeweisbarem sei. Die Folge ist, dass die Mehrheit aller Gottgläubigen nicht aus einem Wissen, nicht aus einer absoluten Überzeugung und Selbsterfahrung glaubt, sondern weil man es von ihr fordert.

Glaubst du aus einer Selbsterfahrung heraus ?



18. Oktober

Schaue nicht so viel nach außen, was die anderen tun. Schaue nicht nach außen, was andere können. Schaue nicht nach außen, was andere haben und du nicht. Schaue in deine Seele, was für einen Reichtum du dort hast.

Übst du deine geistige Innenschau ?



17. Oktober

Die menschliche Seele ist ein Selbstversorger. Sie gibt dem Körper soviel Energie ab, wie dieser für das Meldesystem braucht. Es ist für die gesamte menschliche Betrachtung sehr wichtig, zu erkennen, dass die Seele auch ohne die Materie völlig selbständig funktionieren kann. Die körperliche Energie hat nichts mit der Seelenenergie zu tun. Durch diese Tatsache ist der Mensch ein bedeutender Teil des Kosmos. Der so genannte Tod betrifft also nur den Körper, niemals die Seele.

Spürst du deine Seelenenergie ?




16. Oktober

Der Eigensinn und Egoismus verhindert jeden Fortschritt. Durch den Eigensinn müssen Millionen sterben. Der Eigesinn ist die Willenskraft der Rechthaberei.

Möchtest du Recht haben ?




15. Oktober

Trage immer einen Funken der Hoffnung in dir. Nicht resignieren. Niemals aufgeben.

Brennt dein Hoffnungsfunken ?




14. Oktober

Wir Santiner sind nichts Besonderes. Wir sind genauso wie ihr Helfer im göttlichen Plan. Wir kommen in Frieden mit unserem Wissen. Wir wollen helfen und dich dahin führen, die Endzeit des Planeten zu überstehen. Sei es im irdischen Bereich, sei es im geistigen Bereich, je nachdem wo sich deine Seele aufhält. Wir haben den Auftrag vom großen Planer bekommen und führen ihn aus. Wir reinigen die Atmosphäre der Erde und stehen hilfsbereit an deiner Seite. Doch in keinem Bereich sehen wir uns als etwas Besonderes.

Siehst du uns Santiner als etwas Besonderes an ?




13. Oktober

Ein jeglicher Mensch steckt voller Ängste. Existenzangst, Lebensangst, Angst vor dem Schlaf, Angst vor dem Tag. Angst vor Menschen. Angst vor uns Santinern, Angst vor Gott, Angst vor Jesus Christus, Angst vor sich selber. Versuche trotzdem dein irdisches Leben auf das Göttliche auszurichten. Du weißt gar nicht, wie wertvoll es ist, die Gnade zu besitzen, im Irdischen zu sein.

Weißt du, wie wertvoll dein Leben ist ?




12. Oktober

Der jüngste Tag ist der Tag des irdischen Hinscheidens. Es ist der feierliche Eintritt in das geistige Leben. Es ist der große Tag der Rückkehr in die tatsächliche Heimat aller Seelen. Genieße aber zuerst dein irdisches Leben

Genießt du es?




11. Oktober

Wir Santiner entsenden Astronauten über Entfernungen von Lichtjahren hinweg, um dem Erdenmenschen Kunde von Gott zu geben. Aber anstatt uns in Freundschaft zu empfangen, werden schon seit den Zeiten von Mose unsere Bemühungen mit Füßen getreten.

Ist diese Kunde nun in deiner Seele angekommen?



10. Oktober

Unsere Religion heißt nicht die Erforschung der Existenz Gottes, sondern enge Verbindung mit allen existierenden menschlichen Seelen, ob sie sich in einer sichtbaren oder unsichtbaren, in dieser oder jener Sphäre, in dieser oder eineren Vibrationsebene befinden.


Wie ist deine Verbindung zu allem Lebendigen?




9. Oktober

Gott und die Natur sind das gleiche. Gott steckt in jeder Zelle, in jedem Molekül, in jedem Atom und darüber in allen Räumen des Alls, die zwichen den Atomen liegen. Der Geist Gottes ist etwas völlig Geschlossenes und zeigt weder den geringsten Riss noch eine Mikrolücke. Das Leben ist keine materielle Energie, sondern ein ewiges Erbe Gottes. Nur ein Geistwesen hat keinen Körper: Gott!

Aus diesem Grund ist Gott mit jedem Atom in ganzen All verbunden, aus diesem Grund nimmt er alles wahr. Er ist das größte kosmische Bewusstsein.

Spürst du das Bewusstsein Gottes in dir?




8. Oktober

Ein bestehender Irrtum ist weit gefährlicher als eine Naturkatastrophe. Ein Irrtum reicht bis ins jenseitige Leben hinein.

Hast du deine Irrtümer schon beseitigt?




7. Oktober

Wer Unmögliches will, der muss für das Unmögliche reif sein. Bei Gott gibt es kein " Unmöglich ".

Bist du reif hierfür?




6. Oktober

Es ist immer sicherer, kleine Schritte zu gehen, als fünf große und dann vor einem Abgrund zu stehen.

Wie groß sind deine Schritte?



E-Mail
Anruf
Karte